Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Montag, 24. Juli 2017 12:11 Uhr
Irische und schottische Musik unter freiem Himmel genießen
Samstag, 22. Juli 2017 07:10 Uhr

Bredenborn (red) Alte Freundschaften pflegen, neue schließen und fröhliche Stunden unter Gleichgesinnten verbringen, all dieses ist vom heutigen 22. bis 24. Juli in Bredenborn möglich. Bereits seit Christi Himmelfahrt fiebert Bredenborn dem diesjährigen Libori-Schützenfest entgegen. War es doch der Tag, an dem Milan Rauter die Königswürde errungen und seine Freundin Anna-Sabrin Tewis zur strahlenden Königen genommen hat.

Rauter, Feuerwehrkamerad und Kollege des Festvorstands, konnte sich gegen seine Kontrahenten im Stechen knapp durchsetzen. Für die neue Königin, die aus Dahlhausen stammt, ist das Schützenwesen nichts Unbekanntes. Ihr Vater ist ehemaliger König und fortlaufend im Schützenverein aktiv. Begleitet werden der neue König und seine Königin durch ihre Hofstaatspaare Alexander Sievering und Corinna Leiße sowie Markus mit Julia Rüthers begleitet.

Zu Ehren des Heiligen Liborius wird vom 22. bis 24. Juli nun das Libori Schützenfest der Jungschützen in Bredenborn veranstaltet. Drei Tage buntes, interessantes Rahmenprogramm stehen vor Königin und König sowie den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern.

Großer Auftakt zum Libori-Schützenfest ist am heutigen Samstag mit der Darbringung des Ständchens durch den Spielmannszug Kollerbeck und dem Musikverein Bredenborn um 16 Uhr. Ab 19 Uhr erwartet die Festteilnehmerinnen und -teilnehmer das Antreten zum großen Fackelumzug der Jung- und Altschützen. Um 20 Uhr steht der große Zapfenstreich an und ab 21 Uhr soll der erste Festtag mit dem „Tanz in der Schützenhallte“; musikalisch begleitet durch „RemmiDemmi“ seinen Abschluss finden.

Zum Festumzug am Sonntag, dürfen wir neben den Ehrengästen und den taktgebenden Musikkapellen, zudem die örtliche Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr Stadt Marienmünster und den Heimatschützenverein Entrup erfreut begrüßen.

Neben dem regierenden Königspaar mitsamt Hofstaat verleiht die in Eigenregie instandgesetzte Schützenhalle dem Fest einen würdigen Rahmen. In den letzten Monaten wurde durch viele helfende Hände, unter der Regie des Heimatschutzvereins, ein neuer Tanzboden verlegt, die Hallenbeleuchtung erneuert, der Thekenbereich mit Fliesen aufgewertet sowie die Außenfassade gestrichen.

Das weitere Programm

Liborisonntag, den 23. Juli 2017

10:00 Uhr: Sakramentsprozession zur Liborikapelle mit anschließendem Festhochamt

13:15 Uhr: Antreten der Jungschützen am Vereinslokal „Germanenhof Wiechers“

13:45 Uhr: Antreten zum großem Festumzug an der Schützenhalle

14:00 Uhr: Großer Festumzug, Festrede am Ehrenmal mit anschließender Königsparade in der Liboristraße

18:30 Uhr: Tanz in der Schützenhalle mit „Die 2 Schweinfurter“ (Eintritt frei)

Liborimontag, den 24. Juli 2017

09:00 Uhr: Schützenmesse in der Pfarrkirche St. Joseph zu Bredenborn

10:15 Uhr: Schützenfrühstück mit musikalischer Begleitung durch den Musikverein Bredenborn

11:30 Uhr: Ehrungen der ehemaligen Königspaare mit anschließendem Ehrentanz

12:30 Uhr: Kindertänze mit Königspaar und Hofstaatspaaren (Luftballonregen und Überraschungstüte für die Kinder)

20:30 Uhr: Tanz in der Schützenhalle mit „RemmiDemmi“ (Eintritt frei)

Foto: Jungschützen

 

Freitag, 21. Juli 2017 20:44 Uhr

Steinheim (red). Am vergangenen Samstag war es endlich soweit, das zweite Reggae im Hanffeld konnte das Veranstaltungsgelände in Steinheim in eine karibische Stimmung versetzen. Mit der Austragung der Veranstaltung folgte die „Junge Kultur Steinheim“ zusammen mit der Firma „Hanfzeit“ dem großen Wunsch vieler Gäste der Vergangenheit 2017 wieder inmitten eines Nutzhanffeldes ein Reggae Konzert der besonderen Art auszurichten.

Umgeben von drei Meter hohen Hanfpflanzen feierten die begeisterten Besucherinnen und Besuche des zweiten Reggae im Hanffeld bis tief in die Nacht hinein und wurden hierbei begleitet von Reggae-Größen wie Jah Meek& The uprising, Uwe Banton & The Toughcutt Band, Fitta Warri, Zoe, Tree Of Life Band oder Anthony Locks. Zur Freude der Veranstalter fanden sich nicht nur Besucherinnen und Besuchern aus Deutschland ein, auch aus dem europäischen Ausland waren Gäste gekommen, um der Musik in dieser ganz besonderen Atmosphäre zu lauschen.

Auch das Rahmenprogramm um das abendliche Konzert sorgte bei jungen und älteren Gästen für viel Spaß, ob an der Cocktail-Bar oder im Hanflabyrinth, ein jeder Gast kam aus seine Kosten. Auf den eigens gebauten Paletten-Möbeln ließ sich der Tag auch gut verbringen.

Foto: Junge Kultur Steinheim e.V.

Donnerstag, 20. Juli 2017 10:15 Uhr

Steinheim/Höxter (red). Seit vielen Jahren führt die Volkshochschule Höxter-Marienmünster Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit durch. Diese Lehrgänge unterstützen die Orientierung junger Menschen unter 25 Jahren: Sie setzen bei der gezielten Berufsorientierung an, ihrer fachlichen und persönlichen Förderung sowie ihrer nachhaltigen beruflichen Ersteingliederung und eröffnen damit neue Chancen auf dem Weg der beruflichen Qualifizierung. Zielgruppe sind vor allem junge Menschen, die nicht wissen welchen Beruf sie ergreifen sollen, keine Ausbildungsstelle gefunden haben, durch Behinderung oder Migration benachteiligt sind oder den Hauptschulabschuss nachholen wollen.

Die Teilnehmer erhalten im Rahmen einer individuellen Eignungsanalyse die Möglichkeit, sich zunächst in der Vielzahl möglicher Berufe zu orientieren und dann eine ganz persönliche Berufswahlentscheidung zu treffen. Neben fachlichem Know-how stehen bei der Volkshochschule Persönlichkeitsbildung, berufliche Grundfertigkeiten, betriebliche Qualifizierung, Grundlagenqualifizierung in IT- und Medienkompetenz, Sprachförderung und Bewerbungstraining auf dem Programm.

Ein weiterer Baustein ist das Betriebspraktikum. Arbeitgeber können auf diesem Wege zukünftige Auszubildende in der Qualifizierungsphase persönlich kennenlernen, eventuell vorhandene Vorurteile abbauen und ihnen eine berufliche Chance geben.

Aktuell geht ein Lehrgang mit 30 Teilnehmern dem Ende zu und das Team der Volkshochschule freut sich über eine 100-prozentige Vermittlungsquote: Drei Teilnehmer konnten den Hauptschulabschluss erreichen, drei werden eine Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE) beginnen, zwei weitere werden eine Berufsfachschule besuchen und alle anderen Teilnehmer starten in eine Berufsausbildung ab 1. August.

So hat beispielsweise Burak Ötztürk aus Steinheim mit Betriebspraktika im Rahmen der BvB den praktischen Teil seiner Fachhochschulreife erfüllen können. Er ist seit September letzten Jahres als Teilnehmer bei der VHS und hat seitdem 78 Bewerbungen verschickt. Trotz einiger Vorstellungsgespräche blieben seine Bemühungen erfolglos, bis jetzt: Nach einem weiteren Betriebspraktikum hat er endlich eine Ausbildungsstelle gefunden: Zum 1. August kann er bei der Firma BDE Engeneering GmbH in Beverungen eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann beginnen. Für das Unternehmen war es wichtig, Herrn Ötztürk im Rahmen des Praktikums kennen zu lernen. Eine zusätzliche Qualifikation stellen seine Sprachkenntnisse dar (er spricht neben Deutsch auch fließend Englisch, Türkisch, Französisch und Russisch), so kann er später im Außendienst eingesetzt werden und mit internationalen Kunden verhandeln.

Burak Ötztürk betont, dass in der besonders frustrierenden Zeit seiner Bewerbungen und Absagen die Bildungsbegleiter der Volkshochschule ihn in allen Belangen unterstützt haben. „Die spornen einen richtig an durchzuhalten. Kopf hoch und weiter geht´s, du darfst nicht aufgeben – hat man mir immer gesagt. Ich konnte meine Bewerbungsunterlagen zusammen mit meinem Bildungsbegleiter neu erstellen und immer weiter verbessern – das hat mir sehr geholfen.“ Unterstützt wurden alle Teilnehmer von den fünf Mitarbeitern der Volkshochschule: Drei Bildungsbegleiter und zwei Sozialpädagoginnen. Am 4. September startet eine neue Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, wer Interesse hat, kann sich an die Agentur für Arbeit wenden.

Foto: VHS

Mittwoch, 19. Juli 2017 10:16 Uhr

Nieheim (red). Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern. Der Wald spendet Ihnen Schatten. Vor Ihnen liegt ein Weg, der auch über Stock und Stein führen mag. Auf Ihren Schultern tragen Sie einen Rucksack mit Proviant für den Tag. Vielleicht unterhalten Sie sich mit der Familie oder Freunden... Sieht eigentlich nach einer ganz normalen Wanderung aus. Ist es aber nicht! Denn auf einmal entdecken Sie – vielleicht nach genauerem Umsehen – ein Kunstwerk. Und dann noch eins. Immer mehr werden auf Ihrem Weg auftauchen und Sie inspirieren!

Am Freitag, den 11. August 2017 findet vom 14 bis 17 eine geführte Wanderung auf dem Kunstpfad in Nieheim statt. Treffpunkt ist an der Weberstraße / Ecke Kolpingstraße. Das ist etwas für jedermann: Hier kann die ganze Familie etwas erleben. Ihr Weg führt Sie auch abseits der Waldwege, weshalb unbedingt festes Schuhwerk zu empfehlen ist. Die Kunstwerke, die Ihnen begegnen werden wurden von internationalen Künsteln gestaltet. Das ist eine etwas andere Art der Wanderung, denn hier können die Teilnehmer nicht nur die Natur, sondern auch Kunst erleben. Eine Anmeldung ist mindestens einen Tag vorher im Tourismus-Büro erforderlich unter: Tel.: 05274-8304. Die Kosten der Veranstaltung betragen 3 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche frei. Gäste der Nieheimer Beherbergungsbetriebe bei Vorlage der gültigen Kurkarte ebenfalls frei.

 

Werbung
Blaulicht
Donnerstag, 20. Juli 2017 11:15 Uhr
Unfallflucht auf Parkplatz
Freitag, 14. Juli 2017 14:06 Uhr

Nieheim (red). Dieseldiebe haben zwischen Dienstag, 16.30 Uhr, und Mittwoch, 9.15 Uhr, insgesamt 160 Liter Dieselkraftstoff aus zwei forstwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen entwendet. Um an den Kraftstoff zu gelangen, wurden die Tankverschlüsse gewaltsam aufgebrochen. Die Maschinen waren zur Tatzeit auf einem Betriebsgelände im Gewerbegebiet Alersfelde in Nieheim abgestellt. Auf Grund der großen Kraftstoffmenge ist davon auszugehen, dass es sich hier um mehrere Täter handeln muss, welche ein Fahrzeug zum Abtransport nutzten. Hinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen nimmt die Polizei in Bad Driburg, 05253 - 98700, entgegen.

Donnerstag, 13. Juli 2017 14:04 Uhr

Marienmünster (red). Ein oder mehrere Täter sind zwischen Dienstag, den 11. Juli, 19.40 Uhr, und Mittwoch, den 12. Juli, 6 Uhr, in ein holzverarbeitendes Unternehmen im Gewerbegebiet "Zum Bollkasten" in Marienmünster-Bredenborn eingebrochen. Auf der Suche nach Diebesgut wurden im Gebäude mehrere Büro- und Schranktüren aufgebrochen. Offensichtlich wurde das Gebäude ohne Beute wieder verlassen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Die Polizei in Höxter (Tel. 05271 - 9620) bittet Zeugen und Hinweisgeber sich zu melden.

Mittwoch, 12. Juli 2017 14:20 Uhr

Nieheim (red). Am Mittwoch, 12. Juli 2017, gegen 10.25 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 252, in Höhe der Einmündung "Im Emmertal", ein Verkehrsunfall, bei dem eine 18-jährige Frau aus Marienmünster leicht verletzt wurde. Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein 39-jähriger Mann aus Vellmar mit einem Toyota die B252 von Nieheim in Richtung Steinheim. Vor der Einmündung Im Emmertal beabsichtigte dann nach links auf die Straße Im Emmertal abzubiegen. Kurzfristig entschied er sich um und lenkte sein Fahrzeug wieder nach rechts. Hierbei übersah er die hinter ihm fahrende Frau mit ihrem Ford Focus, welche in diesem Moment rechtsseitig an ihm vorbeifahren wollte. Mittig der Fahrbahn in Richtung Steinheim kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch der Ford Focus nach rechts von der Fahrbahn in einen Straßengraben gedrückt wurde. Durch den Unfall erlitt die Fahrerin des Fords leichte Verletzungen, welche ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Der Focus war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden beträgt 6.000 Euro.

Dienstag, 11. Juli 2017 16:02 Uhr

Nieheim (red). Das diesjährige Schützenfest der Alten Schützengesellschaft Nieheim war geprägt von einer Änderung in der Festfolge. Feierten die Schützen ihr Fest bisher von Samstag bis Dienstag, wurde das Fest in diesem Jahr von Freitag bis Montag zelebriert. Zum Leidwesen der Schützengesellschaft musste aufgrund des anhaltenden Regens auf die offene Fahrt des Königspaares sowie ihrer Hofdamen in der Kutsche ausfallen und der Festumzug wurde in verkürzter Form durchgeführt. Auch der „Große Zapfenstreich" am Samstagabend fiel ins Wasser. Er sollte - erstmals in großer Formation unter Beteiligung aller Schützen - auf dem Sportplatz stattfinden und wurde kurzfristig in der Stadthalle durchgeführt.

Es war ein großes Verdienst des Kommandeurs Dr. Heinz L. Pape, dass diese Zeremonie im würdigen Rahmen auf engstem Raum, unter musikalischer Begleitung des Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Nieheim und des Blasorchester Himmighausen, von statten ging. Am Sonntag fand der große Festumzug mit dem Königspaar Gunnar Lessmann und Melanie Radtke in Begleitung ihrer Hofdamen Sandra Lessmann, Sandra Born, Britta Wessler und Ann-Kathrin Drewes sowie unter großer Beteiligung der Bevölkerung Nieheims statt. Am Parademarsch vor der katholischen Pfarrkirche nahmen zur Freude der Obersten Franz Abthoff und Bernhard Reineke weit mehr als 200 Schützen teil. Das Schützenfrühstück am Montagmorgen war geprägt vom gleichzeitigen Königsschießen. Allein 55 Schützen hatten mit ihrem ersten Schuss ins Schwarze getroffen, so dass insgesamt vier Steche erforderlich wurden, bis der neue König ermittelt werden konnten.

In diesem Jahr setzte sich Walter Rieks die Krone auf. Zu seiner Königin wählte er seine Ehefrau Monika Rieks. Walter Rieks (50) ist Transportunternehmer und Brennstoffhändler in Nieheim. Die neuen Hofdamen sind Barbara Gründer, Maureen Rasche, Carolin Tiemann und Monika Müller. Vizekönig mit nur einem Ring weniger wurde Rottmeister Klaas Fischer. Traditionelle regiert das Königspaar über drei Jahre in Nieheim. Denn das Alt-Schützenfes findet im Wechsel mit dem Jung-Schützenfest (2018 - gleichzeitig Stadt-Schützenfest) und dem Feuerwehrfest (2019) wieder im Jahre 2020 statt.

Foto: Alte Schützengesellschaft Nieheim

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Montag, 24. Juli 2017 12:32 Uhr
Kreiswahlausschuss tagt am Freitag im Kreishaus
Sonntag, 09. Juli 2017 12:27 Uhr

Marienmünster (red). „Wir ernten jetzt die Früchte langjähriger Bemühungen“, blickt der Vorsitzende Helmut Lensdorf auf die Mitgliederentwicklung der SPD Marienmünster. Seit dem Jahreswechsel sind zwei Frauen und drei Männer dem Ortsverein beigetreten. Drei weitere Personen arbeiten projektbezogen mit. „Noch vor wenigen Jahren hatten wir Bestandssorgen, inzwischen sind wir wieder über 20 Mitglieder. Und wir sind zuversichtlich, dass es kein Kurzzeiteffekt ist.“ Erstmals gehören drei aktive Jusos dem Ortsverein an.

In der Jahreshauptversammlung zog die SPD-Marienmünster Zwischenbilanz. „Mehr noch als auf die Zahl der Parteimitglieder kommt es darauf an, wie gut diese Menschen zusammenarbeiten und wie sie Vertrauen nach innen und nach außen bilden. Dabei sind wir nicht fehlerfrei, aber wir bemühen uns aufrichtig um Fairness und Transparenz.“ Leitmotiv bleibe, so Lensdorf: „Unsere sozialdemokratische Tätigkeit in Marienmünster ist klar und verlässlich - und vor allem aufsuchend statt verschlossen!“

Die SPD setze sich für eine starke Grundschule Marienmünster ein, die gute Bildung vermittelt und darüber hinaus den Kindern Geborgenheit gibt und Persönlichkeitsentfaltung ermöglicht. Dass es jetzt auch ein neues Gebäude für die Eingangsstufe geben wird, sei gut. „Wir werden mit anderen darauf achten, dass dies inklusiv gestaltet wird. Auf die Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern gehen wir gerne ein, so dass es eine schulische Einrichtung wird, die große Wertschätzung erfährt“, erläutert der Fraktionsvorsitzende Klaus Wittek inhaltliche Schwerpunkte der SPD-Politik in Marienmünster.

„Die Entwicklungschancen des Kulturzentrums an der Abtei haben Stadt Marienmünster und Kreis Höxter jetzt bis ins kommende Jahrzehnt gemeinsam gestärkt. Das ist eine konkrete Zusammenarbeit, bei der Sozialdemokraten wichtige und verbindende Impulse geben“, beleuchtet das Kreistagsmitglied Lensdorf ein weiteres aktuelles Thema der Kommunalpolitik. „Endlich geht es auch mit den Planungen einer moderneren Straßenbeleuchtung in den Ortschaften voran. Wir werden aufpassen, dass das zügig umgesetzt wird“, ergänzt Wittek wiederum. Die Themen Kindergarten, soziale Daseinsvorsorge, Energie, Wandel der Dörfer und Trinkwasserqualität bleiben „Dauerbrenner“ der sozialdemokratischen Stadtpolitik.

Die SPD Marienmünster hat für die nächsten zwei Jahre den bisherigen Vorstand wiedergewählt: Vorsitzender Helmut Lensdorf (Kollerbeck), Stellvertreterin Sybille Mocker (Vörden), Schriftführer Elmar Klenke (Bredenborn), Beisitzer Bernd Lange und – ergänzend hinzu – Beisitzerin Vanessa Prochnau (beide Vörden). Die Kasse ist „sicher in Altenbergener Händen“ – bei Kassierer Michael Potthast. Für die Prüfung der Finanzen sind Gisela Cassens und Klaus Wittek zuständig.

Foto: SPD Marienmünster

Samstag, 08. Juli 2017 08:56 Uhr

Höxter (red). Nachdem CDU-Kreisgeschäftsführer Klaus Funnemann bereits seit 1984 zahlreiche Bildungsfahrten zu den Europaparlamenten in Luxemburg und Straßburg organisiert hat, ging es diesmal, auch wieder auf Einladung von Elmar Brok MdEP, mit einer 50köpfigen Reisegruppe nach Brüssel. Am Anreisetag gab es zunächst eine Stadtführung sowohl mit dem Bus in den Außenbezirken, als auch zu Fuß um das Zentrum mit seinem eindrucksvollen Rathausplatz und seinem unvergleichlichen europäischen Flair zu erkunden. Bei einem gemeinsamen Abendessen begrüßten Elmar Brok MdEP und seine Mitarbeiter die Reiseteilnehmer aus dem Kreis Höxter und einige Fahrtengewinner aus ganz Ostwestfalen-Lippe.

Elmar Brok, der bereits seit 1980 unsere Region im Europäischen Parlament vertritt, hob hervor, dass sich in seiner nunmehr 37-jährigen Parlamentszugehörigkeit die EU immer mehr ausgeweitet hat und aktuell auf 28 Mitgliedstaaten angewachsen ist. Das stoße natürlich auf Schwierigkeiten beim notwendigen weiteren Zusammenwachsen Europas. Dabei setze er sich und die Europäische Volkspartei (EVP) besonders für ein offenes, vielfältiges und humaneres Europa mit einem dauerhaften Frieden ein. Die Europäische Union sei eben nicht nur eine Wirtschaftsgemeinschaft, sondern auch eine Wertegemeinschaft, die auf der christlichen Kultur und Ethik mit dem ständigen Bestreben nach einem dauerhaften Frieden beruhe. 

Der zweite Reisetag war ganz ausgefüllt mit dem Besuch des Europäischen Parlaments. Zunächst wurde der Plenarsaal, verbunden mit einem detaillierten Einführungsvortrag, besichtigt. Danach nahm sich Elmar Brok Zeit für ausführliche politische Gespräche. Besonders interessant waren die Ausführungen zur aktuellen Weltpolitik von dem überaus erfahrenen und versierten europäischen Außenpolitiker Elmar Brok, der als Mitglied des Auswärtigen Ausschusses (AFET) von 1999 bis 2007 und von 2012 bis Januar 2017 auch deren Vorsitzender war. So war es folgerichtig, dass die Gruppe abschließend noch an einer Sitzung dieses Ausschusses teilnehmen konnte, der für die besonders wichtigen Bereiche „Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP)“ als auch für die „Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP)“ zuständig ist.

Am Abreisetag standen noch die Besuche in der NRW-Vertretung bei der Europäischen Union und als besonderer Abschluss, im erst vor zwei Monaten, am 06. Mai 2017 eröffneten „Haus der europäischen Geschichte“ auf dem Programm.

Foto: CDU Kreisverband Höxter

Werbung
Wirtschaft
Donnerstag, 20. Juli 2017 15:31 Uhr
Speisenversorgung für Schulkindergarten in Äthiopien: KHWE übergibt Scheck an Äthiopienhilfe Steinheim e.V.
Mittwoch, 12. Juli 2017 09:25 Uhr

Steinheim (red). Die Klicks auf unserem Online-Portal „Steinheim News“ steigen rasant an. Und auch das Interesse der heimischen Wirtschaft macht sich immer mehr bemerkbar. Um unser Wachstum weiter aufrecht zu erhalten, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Mediaberater/eine Mediaberaterin.

Was dich erwartet?

Du bist gefragt, wenn es um die Gewinnung von Neukunden für die Onlinezeitungen geht. Natürlich sollst du auch die Bestandskunden betreuen. Du stellst den Interessenten ein innovatives Produkt eines stetig wachsenden Unternehmens vor. Von uns erhältst du eine professionelle Einarbeitung sowie regelmäßige Schulungen und Vertiefungs-Seminare.

Was wir erwarten?

Eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung – Berufserfahrung ist von Vorteil, aber kein Muss. Du benötigst zudem Verhandlungsgeschick, Spaß im Umgang mit Menschen, ein eigenes Auto sowie den Führerschein Klasse B.

Wenn du Lust auf diesen interessanten Job hast, dann melde dich einfach bei Vertriebsleiter Benjamin Beineke. Bewerbungen gehen bevorzugt per E-Mail an b.beineke@w-wbl.de. Für weitere Fragen steht dir Herr Beineke unter 05531/8140554 zur Verfügung.

 

Freitag, 07. Juli 2017 10:27 Uhr

Steinheim (red). Bei seiner feierlichen Einführung in das Amt des Krankenhausseelsorgers des Klinikum Weser-Egge, und zwar am Standort St. Rochus Krankenhaus Steinheim, nahm Pastor Edgar Zoor viele gute Wünsche von Freunden und Kollegen entgegen. "Wir freuen uns, dass Sie für dieses Amt zur Verfügung stehen und sind sicher, Sie werden es mit genau derselben Kraft und Hingabe ausfüllen wir an unserem Standort in Bad Driburg", so Reinhard Spieß, Geschäftsführer der Katholischen Hospitalvereinigung Weser-Egge (KHWE).

Seit 2010 ist Edgar Zoor als Seelsorger im St. Josef Hospital tätig und wurde dort 2011 zum Krankenhauspfarrer ernannt. "Wer krank und in einer Klinik ist, befindet sich in einer schwierigen Lebenssituation. Bei Sorgen und Ängsten, zum Beispiel vor einer Operation oder bei Lebenskrisen, geben wir Krankenhausseelsorger Zuversicht und Hoffnung", sagt Edgar Zoor. Ziel sei immer, die Patienten auf ihrem selbstbestimmten Weg zu begleiten: durch Begegnungen und Gespräche oder durch gemeinsame Gebete.

Gerade am Standort Steinheim, wo viele hochbetagte Patienten behandelt werden, komme seiner Tätigkeit eine besondere Bedeutung zu: "Viele ältere Menschen schöpfen Kraft und Zuversicht aus der Nähe zu Gott. Ich will sie dabei unterstützen, diese Nähe zu spüren", so Zoor.

Bei seiner täglichen Arbeit besucht Pastor Edgar Zoor die Patienten auf ihren Zimmer: "Ich klopfe an die Tür, gehe in das Patientenzimmer und stelle mich vor. Seelsorge funktioniert über Kommunikation und Beziehungen", betont Zoor.

Edgar Zoor gehört neben seiner Tätigkeit als Krankenhausseelsorger an den Standorten Bad Driburg und Steinheim auch dem Ethikkomitee der Katholischen Hospitalvereinigung Weser-Egge als 1. Vorsitzender an.

Die sonntägliche Eucharistiefeier findet wie gewohnt immer als Vorabendmesse am Samstagabend ab 18 Uhr statt. In der Zeit von 15.30 bis 17.30 Uhr ist die Kommunion in den Zimmern des Hauses.

Foto: KHWE

Werbung
Sport
Werbung
Panorama
Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.