Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Mittwoch, 22. November 2017 12:58 Uhr
Lieblingslieder: Musikschüler spielen für Senioren auf der Flöte
Mittwoch, 22. November 2017 10:10 Uhr

Höxter (TKu). Am Samstag, den 02. Dezember heulen die Sirenen wieder kreisweit zwischen 12:00 und 12:07 Uhr. Dabei handelt es sich um einen Probealarm für die Sirenen im Kreis Höxter. Bei diesem Probealarm ertönen folgende Signale: 12 Uhr: 1 Minute Dauerton,12.03 Uhr: 1 Minute auf- und abschwellender Heulton, 12.06 Uhr: 1 Minute Dauerton. Insbesondere ältere Menschen erinnert der auf- und abschwellende Heulton noch an den Fliegeralarm, der während des zweiten Weltkrieges. Deshalb wird der Probealarm rechtzeitig öffentlich bekannt gegeben. Mit dem Probealarm soll die Funktionsfähigkeit des Sirenen-Systems überprüft und gleichzeitig die Bevölkerung mit dem Warnsignal vertraut gemacht werden.

„Die Sirenensignale haben im Ernstfall eine wichtige Funktion zur Warnung der Bevölkerung“, erklärt Jürgen Ditter, Leiter der Abteilung Bevölkerungsschutz des Kreises Höxter. Bei einem Großeinsatz fordert der auf- und abschwellende Heulton die Bevölkerung dazu auf, das Radio einzuschalten. Über den örtlichen Lokalsender erhalten die Bürgerinnen und Bürger nähere Informationen für den Grund der Warnung und wichtige Hinweise, wie sie sich am besten verhalten. „Das gilt aber nur für den Ernstfall“, macht Jürgen Ditter deutlich. „Beim Probealarm am Samstag muss das Radio natürlich nicht eingeschaltet werden. Es geht darum festzustellen, ob alle Sirenen im Kreis einwandfrei funktionieren.“ Der Kreis Höxter verfügt über ein flächendeckendes Sirenensystem. Die Sirenen können so gesteuert werden, dass sie in einzelnen Ortschaften, Stadtgebieten und im gesamten Kreisgebiet ausgelöst werden können.

„So können wir sehr schnell und zeitgleich weite Bevölkerungskreise warnen“, nennt Ditter den Vorteil der Sirenen, die dazu aufrufen sollen, das Radio einzuschalten. Über den Lokalsender werden dann Verhaltenshinweise gegeben, die dringend zu befolgen sind, zum Beispiel Türen und Fenster zu schließen und sich nicht im Freien aufzuhalten. Bei einer Gefahrenlage sollte das Radio eingeschaltet bleiben, damit Meldungen über Veränderungen schnell den betroffenen Personenkreis erreichen. Auch die Beendigung der Gefahrenlage wird über das Radio und zusätzlich durch einen einminütigen Dauerton der Sirenen bekannt gegeben. Für den Kreis Höxter erfolgt die Warnung über Radio Hochstift.

Die Radiodurchsagen erfolgen im Ernstfall wenige Minuten nach der Sirenenalarmierung und werden mehrfach wiederholt. Da die Alarmierung möglicherweise nicht alle Menschen im betroffenen Gebiet rechtzeitig erreicht, sind die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, ihre Mitmenschen umgehend über die Radiodurchsagen zu informieren.Dieses geschieht über den Lokalsender Radio Hochstift mit der Sendefrequenz auf UKW: 88,1MHZ und 104,8MHz. 

Foto: Thomas Kube

Dienstag, 21. November 2017 09:20 Uhr

Grevenhagen (red). Der demografische und sozioökonomische Wandel stellt Städte und Gemeinden im ländlichen Raum vor große Herausforderungen. Mit dem Integrierten kommunalen Entwicklungskonzept (kurz „IKEK“) sollen kommunale Strategien entwickelt werden, die dieser Entwicklung im ländlichen Raum entgegenwirken. Die Ortsrundgänge im Raum Steinheim wurden bereits erfolgreich abgeschlossen, Ideen in den unterschiedlichen Ortschaften wurden aufgegriffen und formuliert. Diese Ideen gilt es nun weiterzuentwickeln. Der Ort für diese Weiterentwicklung ist die  sogenannte „Zukunftswerkstatt“. 

Der Auftakt der „Zukunftswerkstätten“ ist am heutigen 21. November um 19 Uhr. Im St. Vicenzhaus in Sandebeck werden die in den Ortsrundgängen für Grevenhagen und Sandebeck aufgegriffenen Ideen zur Weiterentwicklung diskutiert. Ein jeder, der aktiv an der Entwicklung dieser Orte mitwirken möchte, dem ist ein Besuch und das Mitwirken ans Herz gelegt. Am Donnerstag dieser Woche folgt die „Zukunftwerkstatt“ für die Ortschaften Bergheim und Eichholz im Dorfgemeinschaftshaus in Bergheim. In der kommenden Woche werden dann die „Zukunftswerkstätten“ Ottenhausen und Vinsebeck sowie Hagedorn und Rolfzen durchgeführt

Dienstag, 21. November 2017 08:55 Uhr

Steinheim (red). In diesem Wochenendkurs erlernen Sie den Umgang mit dem Microsoft Programm PowerPoint. PowerPoint ist ein Programm, das Ihnen die Erstellung von PowerPoint Präsentationen mit Texten, Grafiken und Diagrammen erlaubt. Die vielseitigen Funktionen von MS PowerPoint bieten umfangreiche visuelle Aufbereitungsmöglichkeiten von Zahlen und Daten. Dem Teilnehmer werden in diesem PowerPoint Seminar durch viele praxisnahe Übungen zahlreiche Techniken vermittelt, um aussagekräftige PowerPoint Präsentationen zu erstellen. Dazu erfahren Sie, wie man Präsentationen erstellt, Text, Grafiken, Tabellen und Mediadateien einfügt und automatisierte Animationen und Übergänge hinterlegt.

Voraussetzungen: Der Kurs richtet sich an Teilnehmer, die grundlegende Kenntnisse im Umgang mit Windows und der Bedienung von Maus und Tastatur besitzen. Der Kurs unter der Leitung von Dominique Beine findet am Freitag, 24. November in der Zeit von 18 bis 22 Uhr und Samstag, 25. November von 9 bis 17 Uhr statt.

Veranstaltungsort ist: Städt. Realschule Steinheim, Jahnstr. 24-26 (Zugang über Seiteneingang in der Brucknerstr.) in Steinheim. Die Gebühr beträgt: Regelgebühr 75 / 53 Euro. Eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung nimmt die Hauptgeschäftsstelle der Volkshochschule in Bad Driburg unter der Telefonnummer 05253/881700 gern entgegen. Anmeldungen sind auch möglich unter: www.vhs-driburg.de.

 

Montag, 20. November 2017 08:52 Uhr

Marienmünster (red). Der Kammerchor “Konsonate Aktion” setzt sich aus ehemaligen Schülerinnen und Schülern des Städtischen Gymnasiums Steinheim zusammen. Michael Schmidt gründete den Kammerchor im Jahr 2005 und ruft ihn seither zu projektbezogenen Arbeitsphasen zusammen. Das junge Ensemble erhielt den „Kulturpreis des Kreises Höxter an junge Künstlerinnen/Künstler“ und den Förderpreis „Junge Kunst“ der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold.

In seinem neuen Programm, das am Sonntag, den 26. November um 18 Uhr im Konzertsaal der Kulturstiftung der Abtei Marienmünster erklingt, widmet sich der Kammerchor in vielfältiger Weise dem Motto „Nimmersatte Liebe“. Dabei wird von Kompositionen aus dem Madrigalzeitalter ein Bogen bis hin zur Moderne gespannt, Werke der Romantik bilden den Schwerpunkt. Bereichert wird das Konzertprogramm durch solistische Beiträge von jungen Studierenden der Detmolder Musikhochschule: Valentina Rieks, einst selbst Mitsängerin im Kammerchor, interpretiert Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Hugo Wolf und Richard Strauss, Tenor Lennart Hoyer gestaltet Lieder aus Robert Schumanns „Dichterliebe“. Das klangliche Spektrum wird pianistisch von Annette Schmidt-Höngen und Ralf Cygan ergänzt.

Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Wedegärtner (Steinheim) erhältlich, Restkarten an der Abendkasse.

Valentina Anna Rieks (Sopran) wuchs in Ostwestfalen-Lippe auf. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Schulmusik. Parallel zum Studienabschluss nahm sie ein künstlerisches Gesangsstudium an der Musikhochschule Münster auf, das sie durch weitere Einflüsse und Meisterkurse ergänzte. Seit Oktober 2017 setzt Valentina Rieks ihr Studium mit dem Schwerpunkt Oper an der Hochschule für Musik Detmold fort. Die Sopranistin sammelt stetig Bühnen- und Konzerterfahrungen. Somit trat Valentina Rieks solistisch mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester Münster und dem Barockorchester La Réjouissance Detmold auf und erhielt einen Solo-Gastvertrag für Kinderkonzerte am Theater Münster. Darüber hinaus ist sie Stipendiatin des Yehudi Menuhin Live Music Now (LMN) – Münsterland e.V. und der Richard-Wagner-Stipendienstiftung. Der Tenor Lennart Alexander Hoyer studiert seit 2011 an der Hochschule für Musik Detmold zunächst in der Klasse von Wolfgang Tiemann, seit 2017 bei Kammersänger Prof. Mario Zeffiri. Er war Mitglied im Landesjugendchor NRW, dem Chamber Choir of Europe, sowie dem Kammerchor der HfM Detmold und betreut zurzeit den Musikverein der Stadt Bielefeld sowie die Detmolder Schlossspatzen als Stimmbildner.

Solistisch tritt Lennart Alexander Hoyer vor allem im Bereich der geistlichen Musik in Erscheinung. So war er bereits in Mendelssohns Elias, Händels Messias und als Evangelist in Bachs Weihnachtsoratorium und der Johannes-Passion zu hören. Neben seinen Auftritten in den Opernproduktionen der Hochschule für Musik Detmold (u.a. als Pedrillo in Mozarts Entführung aus dem Serail) ist Lennart Alexander Hoyer seit der Spielzeit 2016/17 am Landestheater Detmold in der Produktion Die kleine Zauberflöte als Tamino und Monostatos zu hören.

Foto: r

Werbung
Blaulicht
Dienstag, 21. November 2017 10:06 Uhr
Verdacht des Warenbetruges in Frankfurt betrifft auch Kreis Höxteraner
Samstag, 18. November 2017 11:40 Uhr

Kreis Höxter (red). 111 Wildunfälle sind der Polizei im Kreis Höxter seit Anfang November 2017 gemeldet worden. Allein in der Zeit zwischen dem vergangenen Mittwoch und dem darauf folgenden Donnerstagmorgen sind zehn Wildunfälle von der Polizei im Kreis Höxter aufgenommen worden. Die Unfallstellen sind über das gesamte Kreisgebiet verteilt. Die Tiere queren Verkehrswege ohne Warnun, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Auch dort, wo kein Warnschild "Wildwechsel" steht. Viele Arten, z.B. das Reh, sind in der Morgen- und Abenddämmerung besonders aktiv. Gerade zu dieser Zeit sind aber auch viele Berufspendler unterwegs. Deshalb gilt grundsätzlich: Fuß vom Gas im Wald und an unübersichtlichen Wald- oder Feldrändern.

Beachten Sie unbedingt Wildwechsel-Schilder und reduzieren Sie das Tempo. Häufig ist vor besonderen Gefahrenstellen oder Gegenden mit hoher Wilddichte das Gefahrzeichen "Wildwechsel" angebracht. Das Tempo sollten Sie in diesem Fall deutlich herabsetzen. Bei plötzlich auftauchendem Wild auf der Fahrbahn können 80 km/ h schon zu hoch sein. Behalten Sie die Fahrbahnränder im Auge und halten Sie einen Sicherheitsabstand zum rechten Fahrbahnrand ein. Ein "Wild" kommt selten allein - deshalb rechnen Sie stets mit mehreren Tieren! Wild verhält sich auf der Straße unberechenbar - Tiere verlassen die Fahrbahn nicht immer auf dem kürzesten Weg, sondern laufen oft vor dem Fahrzeug her. Wenn Wild auf der Straße steht, gefährden Sie nicht den nachfolgenden Verkehr. Bremsen Sie nur, wenn kein Auffahrunfall mit dem nachfolgendem Fahrzeug droht. Ist die Fahrbahn sonst frei, sollten Sie konsequent bremsen, hupen und abblenden, damit das Wild einen Fluchtweg finden kann. Nicht unkontrolliert ausweichen! Auf keinen Fall sollen Sie das Risiko eines unkontrollierten und plötzlichen Ausweichmanövers eingehen. Sie könnten gegen einen Baum prallen oder in den Gegenverkehr geraten. Dann sollten Sie lieber das kleinere Übel wählen und geradeaus in Richtung des Tieres fahren. Wenn es passiert ist ... - selbst bei größter Vorsicht kann es zum Unfall kommen, dann gilt:

  • Unfallstelle absichern
  • Gegebenenfalls Verletzte versorgen
  • Das Tier von der Straße entfernen, um nachfolgende Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden
  • Fassen Sie das Wild möglichst nur mit Handschuhen, Lappen oder ähnlichem an (Tollwutgefahr)
  • Nehmen Sie das überfahrene Tier niemals einfach mit! Sonst droht Ihnen eine Anzeige wegen Wilderei
  • Zur Vermeidung von Schwierigkeiten bei der Regulierung durch die Versicherung melden Sie Wildschäden unverzüglich bei der nächsten Polizei- und Forstdienststelle
  • Außerdem: Verletztes Wild kann aufgespürt werden und im Notfall von seinen Leiden erlöst werden.

Schäden bei einem Unfall mit Wild sind am eigenen Fahrzeug in der Regel durch die Kfz-Teilkaskoversicherung gedeckt, vorausgesetzt es handelt sich um so genanntes Haarwild. Grundsätzlich gilt: Vorausschauendes Fahren und ein erhöhtes Gefahrenbewusstsein helfen Ihnen, folgenschwere Wildunfälle zu vermeiden. Umsichtiges Handeln und die Ruhe bewahren, erleichtert Ihnen, am Unfallort notwendige Maßnahmen sicher zu koordinieren.

Samstag, 18. November 2017 11:20 Uhr

Höxter (red). Mit seinem Lkw der Marke Mercedes mit Sattelanhänger befuhr ein 66-Jähriger aus Höxter am Freitag, gegen 9:20 Uhr, bei Nebel mit Sichtweite von rund 100 Metern die Kreisstraße 46 von Holzminden nach Höxter. Zwischen der Weser- und der Flutbrücke kam ihm nach seinen Angaben ein schwarzer Kleinwagen auf seinem Fahrstreifen entgegen. Bei dem Versuch, diesem nach rechts auszuweichen, geriet der Lkw auf die durchnässte Bankette und gegen die Leitschutzplanke. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Der Fahrer des schwarzen Kleinwagens entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Das Verkehrskommissariat in Höxter (05271/9620) bittet um Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht.

Mittwoch, 15. November 2017 11:36 Uhr

Steinheim (red). Ein bislang unbekannter Dieb hat am Montag, 13.11.2017, in der Zeit von 09.10 Uhr bis 11.00 Uhr, Bargeld aus dem Büro eines Geschäftes an der Kreuzung Pyrmonter Straße/ Hospitalstraße entwendet. Das Bargeld wurde in einer schwarzen Ledertasche mit Reißverschluss im Büro aufbewahrt. Die Polizei in Höxter(Tel. 05271 - 9620) fragt: Wer hat zur oben genannten Zeit verdächtige Personen in Tatortnähe festgestellt? Wer kann Angaben über den Verbleib der Geldtasche machen?

Sonntag, 12. November 2017 13:41 Uhr

Steinheim (red). Beim Reineccius-Markt in Steinheim kam es vor der Gaststätte "Am Markt" um 02.50 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, wurde gegen einem 22-jährigen Beteiligten ein Platzverweis ausgesprochen. Nach wenigen Minuten kehrte er jedoch wieder zurück, schrie auf der Straße herum und wollte die Auseinandersetzung fortsetzen. Da er trotz mehrfacher Aufforderung dem Platzverweis nicht nachkam, wurde er zur Verhinderung von Straftaten und zur Durchsetzung des Platzverweises dem Polizeigewahrsam zugeführt.

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Freitag, 17. November 2017 07:54 Uhr
Sitzung des Bezirksausschusses
Dienstag, 14. November 2017 09:09 Uhr

Steinheim (red). Am Montag, den 20. November, findet um 19:00 Uhr im Rathaussaal in der Marktstraße 2 die 10. Sitzung des Finanz-, Wirtschaftsförderungs- und Fremdenverkehrsausschusses der Stadt Steinheim statt. Tagesordnungspunkte der öffentliche Sitzung sind: 1. Gebührenbedarfsberechnung 2018 Prod. 538010 Abwasserbeseitigung 2. Gebührenbedarfsberechnung 2018 Prod. 545010 Straßenreinigung 3. Gebührenbedarfsberechnung 2018 Prod. 553010 Bestattungswesen 4. Gebührenbedarfsberechnung 2018 Prod. 313010 Flüchtlingswohnheime 5. Planung zukünftiger Zuführungen zum Versorgungsfonds 6. Informationen zu Landeszuweisungen und Kreisumlage im Haushaltsjahr 2018 7. Zeitplan für den Haushalt 2018

Sonntag, 12. November 2017 13:35 Uhr

Kreis Höxter (red). Der demographische Wandel stellt im ländlichen Raum eine große Herausforderungen dar, da sie sich auf viele Bereiche unseres Alltages auswirkt. „Gerade die medizinische Grundversorgung ist dabei ein zentrales Thema. Die SPD im Kreis sieht hier ein wichtiges Handlungsfeld ihrer Anstrengungen. Wir müssen langfristig sicherstellen, dass die stationäre und ambulante medizinische Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger gewährleistet ist. Es besteht akuter Handlungsbedarf“, erklärt der stellv. Kreisvorsitzende Marcel Franzmann.

Zurzeit ist die Verlagerung der Unfallchirurgie von Höxter nach Brakel in der öffentlichen Diskussion. Hierzu erklärt der Kreisvorsitzende Christoph Dolle: „Die Krankenhauslandschaft im Land und Kreis unterliegt einem Wandel. Damit die Standorte erhalten werden können, müssen sich die einzelnen Kliniken spezialisieren. In der Vergangenheit hat sich die Angebotspalette der Häuser bereits verändert. Brakel, als Standort der Unfallchirurgie, ist von allen Städten im Kreis Höxter gut zu erreichen und hat aufgrund der orthopädischen Abteilung gute Kompetenzen vorzuweisen.“ Die SPD sieht jedoch auch die Hospitalvereinigung mit in der Verantwortung.

„Die Informationspolitik der katholischen Hospitalvereinigung muss im Zusammenhang mit den getroffenen Entscheidungen als durchaus ausbaufähig betrachtet werden. Als ein kirchlich-gemeinnütziges Unternehmen sollte es ein Anliegen sein, die Bürgerinnen und Bürger und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Veränderungen besser mitzunehmen. Das ist in der Vergangenheit nicht optimal praktiziert worden“, bemerkt Willi Hoblitz Schatzmeister der SPD. Für die SPD steht fest, dass sich Politik in der Daseinsvorsorge nicht herausziehen darf und bei Entwicklungen mitreden muss. Das Thema „Medizinische Versorgung“- insbesondere die Haus- und Fachärzteversorgung – wird auch Thema bei einem der nächsten Parteikonvente der SPD sein. Hier soll zum einen der aktuelle Stand und die Perspektiven und zum anderen die Handlungsoptionen beleuchtet werden.

Werbung
Wirtschaft
Montag, 20. November 2017 09:03 Uhr
Steinheim News stand Bürgerinnen und Bürgern im Center am Speicherturm Rede und Antwort
Sonntag, 19. November 2017 15:45 Uhr

Steinheim (jg). Ein moderner Lounge-Style und eine moderne, frische Küche wird den Gästen zukünftig in der Steinheimer Cosmo Lounge, die in Person von Isabell Heyn und Anna Alexander eine neue Unternehmensführung innehat, geboten. Mit 120 Sitzplätzen und einer für Kinder eingerichteten Kids-Lounge, in der Kinder mit Kreide an einer Wand malen können und sich mit Spielzug die Zeit vertreiben können, haben die Erwachsenen die Möglichkeit entspannt bei Musik und Getränken ein paar schöne Stunden zu verbringen.

„Einmal im Monat wird ein DJ engagiert, der je nach Motto Platten auflegt“, so Isabell Heyn. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 17:30 bis 23 Uhr. Am Wochenende ist von 17 Uhr bis Open End geöffnet. „Das Team umfasst sechs Mitarbeiter, dazu zählen Servicemitarbeiter und zwei Köche, die dauerhaft vor Ort sind, um die Gäste kulinarisch mit frischen und herzhaften Gerichten zu beköstigen“, betont Anna Alexander.

Foto: Jörn George

Freitag, 17. November 2017 10:56 Uhr

Steinheim (jg). Am heutigen Freitag ist Steinheim-News im Center am Speicherturm mit einem Messe-Stand vor Ort. Einige Informationen rund um Steinheim-News, halten wir für Sie bereit. Gerne können Sie aber auch uns, Ihre Themen vorschlagen, die Sie bewegen. Worüber sollen wir schreiben? Was interessiert Sie als Bürger zu erfahren? Sei es politische Themen, Vorstellungen von Institutionen, Vereinen oder vieles mehr. Äußern Sie Ihre Wünsche! Wir sind aus der Region, für die Region und wollen erfahren was Sie bewegt. In der Zeit von 10 Uhr - 17 Uhr erreichen Sie Mediaberater Jürgen Grohs und Journalist Jörn George direkt am Stand mitten im Center. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Ihr Team der Steinheim-News.

Foto: red

Werbung
Sport
Montag, 20. November 2017 11:09 Uhr
HC Steinheim beendete Negativserie
Freitag, 17. November 2017 08:07 Uhr

Steinheim (mhn). Schwere Zeiten machen aktuell die Handballer des HC Steinheim durch. Nachdem auch der Auftakt nach der Herbstpause verloren wurde und dies zugleich die vierte Niederlage in Folge war, sind die Steinheimer am morgigen Samstag im Duell mit dem TSV Hillentrup gefragt. Der Gast rangiert in die Tabelle zwar hinter Steinheim, konnte am vergangenen Wochenende für etwas Furore sorgen. Mit 30:28 wurde der Drittplatzierte VfL Schlangen besiegt. Demnach ist davon auszugehen, dass der Gast hoch motiviert in Steinheim auflaufen wird, um seine Serie von zwei Spielen ohne Niederlage fortzusetzen. Anwurf der Partie ist um 18 Uhr am Schulzentrum Gymnasium in der Ostpreußenstraße.

 

Dienstag, 14. November 2017 17:26 Uhr

Kreis Höxter (red). Mit 25 Fortbildungs- und Qualifizierungsangeboten ist jetzt das Jahresprogramm 2018 des Kreissportbundes Höxter e. V. erschienen. Interessenten können das Programm in der Geschäftsstelle unter 05271/921 902 anfordern oder auf der Homepage unter www.ksb-hoexter.de einsehen. Auch in diesem Jahr liegt das Hauptaugenmerk mit 20 Angeboten auf der Qualifizierung und Fortbildung für Übungsleiter. Von der Gruppenhelferausbildung über die Aus- und Fortbildung der 1. Lizenzstufe ÜL-C reichen die Themen wie z.B. „Aquatraining“, „Sicherheit im Sport“ oder „Fit im Alter“ bis zu “Wilde Spiele für wilde Kinder“ im Bereich der 2. Lizenzstufe ÜL-B. Selbstverständlich sind für die Vereinsvorstände im Bereich des Managements wieder fünf der beliebten „Kurz-und-gut“-Seminare enthalten. Neu bei diesen Abendveranstaltungen, die sich mit Themen wie „eManagement im Sportalltag“ oder „Bezahlte Mitarbeit im Sportverein“ befassen, ist seit vorigem Jahr die volle Kostenfreiheit für die Teilnehmer. KSB-Vorsitzender Reiner Stuhldreyer: „Der Kreissportbund versteht sich als Dienstleister für die Sportvereine. In allen Fragen der Vereinsorganisation, der Aus- und Fortbildung sowie der finanziellen Förderung, stehen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle zur Verfügung.

Werbung
Panorama
Dienstag, 07. November 2017 17:51 Uhr
Täter entwendet Geldbörse und hebt Geld vom Konto ab
Donnerstag, 28. September 2017 15:01 Uhr

NRW/Konstanz (red). Die Polizei Konstanz fahndet aktuell nach einem vermutlichen Erpresser, der Nahrungsmittel vergiften will, um bundesweit verschiedene Konzerne zu erpressen. „Ein unbekannter Täter hat in einem Schreiben an unterschiedliche Adressaten einschließlich der Polizei angedroht, bei Nichterfüllung seiner Geldforderung in Lebensmittel- und Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher benannte Produkte zu deponieren, die mit einer unter Umständen tödlich wirkenden giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert sind“, erklärten die Polizei Konstanz sowie Staatsanwaltschaft Ravensburg in einer Mitteilung. Damit könnten auch Lebensmittelgeschäfte in Süd-Niedersachsen betroffen sein.

Die Ermittlungsbehörden und die amtliche Lebensmittelüberwachung nehmen diese Drohung sehr ernst, zumal der Täter bereits vergangene Woche in verschiedenen Friedrichshafener Einkaufsmärkten mehrere vergiftete Lebensmittelprodukte in Gläschen in Verkaufsregalen platziert hatte, wo sie aber nach seinem Hinweis von Angestellten und der Polizei aufgefunden werden konnten.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es zukünftig zu einer Manipulation kommen könnte, werden Verbraucher deshalb aufgefordert, besonders auf Beschädigungen der Produktverpackungen oder das Fehlen des Unterdrucks (besonders bei Glasverpackungen mit Schraubverschluss) zu achten. Deckel von ordnungsgemäß verschlossenen Gläsern weisen üblicherweise eine Wölbung nach innen auf, beim Öffnen ist ein Knackgeräusch zu hören. Werden beim Einkauf verdächtige Produkte festgestellt, werden die Verbraucher gebeten, sofort das Verkaufspersonal zu informieren. Stellen Verbraucher zu Hause eine Manipulation von Verpackungen fest, können diese beim Ladengeschäft oder bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.

Der Erpressung dringend verdächtig, zumindest daran beteiligt zu sein, ist der abgebildete Mann, der vergangene Woche in einem Lebensmittelmarkt in Friedrichshafen von einer Überwachungskamera erfasst wurde.

Foto: Polizei Konstanz

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.